Lake Run Steel Edition

In der vergangenen Woche sind Olli und ich nach Trendelburg zum letzten Rennen der Laufserie Lake Run gefahren. In diesem Jahr waren wir viel in Deutschland und den Niederlanden unterwegs, daher war es mal schön, dass die Anfahrt nicht all zu weit war. In den vergangenen Jahren hatte der Lake Run leider nicht den Besten Ruf, dieses Jahr wurde endlich was geändert, die Hindernisse wurden verbessert und aktive OCRler wurden zu Rate gezogen. Im August bei der Heraklidenschlacht sind Olli und Björn mit Carina von den Trailwoodrunnders gestartet. Sie hat versprochen das der Lake Run

definitiv an Qualität zu nimmt. Was sollen wir sagen … sie hat recht behalten.
Gestartet sind wir zentral in Trendelburg mit Blick auf den anliegenden Wald und links von uns die Burg von Trendelburg (-: und ja ich mag Burgen, bis zu diesen Zeitpunkt jedenfalls… zunächst ging es über Stock und stein, durch kleinere wassergefüllte Gräben, Eskaladierwände, alles mit etwas Höhenmetern, vorbei an dem Trainingsgelände von

Carina und ihrem Team.
Auf ging es weiter Richtung Diemel, ja ich bin schuld das wir gestartet sind … denn es ging nicht nur in Richtung Diemel sondern auch durch die Diemel, hoch über ein Cargonetz auf eine Brücke, über die Diemel über Slaglines und getaucht durch die Diemel unter Kajaks … man war das ein tolles Gefühl (-: so mitten im November einen kleinen Outdoorschwimmausflug zu machen. Naja, ich habe gedacht das ist ganz lustig, aber es

war auch ganz schön fordernd

Etwas Hangeln, Robben und klettern war natürlich auch dabei.
Naja irgendwann ging es dann auch hoch zur Burg, Olli hat mich lange nicht mehr so fluchen gehört, wie in diesem Moment wo wir Richtung Burg liefen. Allerdings entschädigte die Aussicht. Dann ging es weiter Richtung Start/Ziel. Kaum angekommen sprang Carina uns schon in die Arme und gratulierte uns zum Finish.

Beste Grüße Ines und Olli

Share Button