Rennbericht Kaltenkirchen und Norderstedt von Frank Jacobs

2 mal 2 macht 5, 6 und 7 :oD

Ein ereignisreiches Crosswochenende ist vorbei.

Samstag (7.10) war der 2. Lauf zum Stevens Cup (SCC) in Kaltenkirchen, gefolgt am Sonntag (8.10) vom 2. Lauf zum Deutschland Cup (DC) in Norderstedt. Das beides Piraten Pflichttermine waren ist ja wohl klar.

So ließ ich mich auch von der Wettervorhersage am Samstag mit viel Regen nicht abhalten und machte mich auf den Weg nach Kaltenkirchen um dort zusammen mit Thomas Z. im Senioren 2 Rennen die Piratenflagge hoch zu halten.

Dort angekommen war das Wetter zwar schon grau und leicht nieselig, aber die Strecke noch weitgehend trocken und gut fahrbar. Wald und Wiese wechselten sich ab, wobei im Wald die Wurzeln und der rutschige Untergrund die Schwierigkeit darstellte und auf der Wiese eher die knackigen Anstiege. Aber es ging darum Punkte zu sammeln und möglichst das Podium zu entern.

Also liessen wir uns auch von dem leicht einsetzenden Regen nicht abhalten und machten uns auf ins Rennen auf einem immer schwieriger zu fahrenden Kurs. Gleich vom Start weg ging das Gerangel um die Positionen los, und warum merkte man spätestens im Wald als die ersten in den seifigen Kurven zu Boden gingen und den ganzen Trupp aufhielten.

Nachdem sich sich das Feld in der ersten Runde sortiert hatte konnte man sich also Gedanken über den Rest des Rennens machen, bei mir war der Plan möglichst auf Tuchfühlung mit den anderen Gesamtwertungs Teilnehmern bleiben und schauen was geht.

Nunja, es gestaltete sich ein wenig wie beim letzten SCC in Norderstedt, wir fuhren zu 5 vorne rum und gegen Ende des Rennens zogen sich die Abstände leicht auseinander, vorne etwas anders gemischt als beim 1. Lauf, ich allerdings wieder nur auf Sichtweite hinterher.
Für mich wurde es so leider wieder nur der 5 Platz.

Am Sonntag dann neuer Tag, neues Rennen und neues Glück. Da es die Nacht durchgeregnet hatte waren die Bodenverhältnisse an den vielen Wiesenpassagen an der Grenze des fahrbaren, es gab allerdings auch genug Wegepassagen wo normal gefahren werden konnte und als Schmankerl das Strandbad mit seinem langen Sandstrand zum durchlaufen oder soweit wie möglich fahren.

Das Wetter hingegen zeigte sich von seiner schönsten Seite, Sonne pur und irgendwas bei warmen 15grad boten den Fahrern und den Massen an Zuschauern, die zwar eher des Wetter als des Rennens wegen im Norderstedter Stadtpark waren und uns nun zuschauen mussten da wir weite Teile des Parks besetzten, ein Gegensatzspektakel der Extraklasse.

Matschspiele im strahlenden Sonnenschein waren also die perfekte Kulisse für den 2. Lauf des Deutschland Cups, und ich durfte mich dank meines guten Ergebnisses vor einer Woche beim ersten Lauf heute in der 2. Reihe des Senioren 2 Rennens einsortieren.

Und dann ging es richtig zur Sache, auch weil die U19 Junioren wieder mit uns zusammen starteten ging es vom Start weg sehr hektisch zu, junge Leute halt, ungeduldig bis sonstwo ;o)

In der ersten Runde hies es also mal wieder sich vorne zu halten, in dem Gewusel keine Fehler zu machen und sich aus Stürzen und sowas raus zu halten. Klappte auch ganz gut, so das ich mich in der 2. Runde damit befassen konnte meine Position zu festigen und zu schauen wie weit ich nach vorne fahren könnte.
Von Ron bekam ich dann die Info das ich an 15. Position im gesamten Feld lag, und ich merkte nach vorne geht noch was. Also Gegner anvisieren, Im Matsch keine Fehler machen und auf den Wegen Druck machen, Das funktionierte sehr gut, so kämpfte ich mich noch ein paar Plätze nach vorne und schaffte zu meiner Freude und Überraschung einen Super 6. Platz, lies sogar bis auf einen alle Konkurrenten vom Stevens Cup deutlich hinter mir.

In der Gesamtwertung des Deutschland Cups verschafft mir das derzeit den 7. Gesamtrang, den werde ich allerdings bald wieder abgeben da ich die nächsten Rennen zum DC nicht fahren werde weil mir Anfahrten nach Süddeutschland einfach zu weit sind.

Trotz allem ein Supertolles Crosswochenende, jetzt freu ich mich auf eine kurze Pause und danach freue ich mich umso mehr auf den „King of Pirates“ am 28.&29.10 in Mölln,

Hoffe dort auf viele Piraten, bis dahin, euer Frank Jacobs :o)

Vielen Dank für die tollen Bilder aus Kaltenkirchen an Sonja Richter, und vielen Dank an Burkhard Sielaff und Rebecca Sadowsky für die Klasse Fotos aus Norderstedt

Share Button