Malaga , mit Gaby und Ron

endlich wars mal wieder soweit….. Urlaub !

Malaga war das Ziel…
Nachdem wir für einen vorgebuchten Mietwagen über eine Stunde warten mussten, um dann noch von der schlecht englisch sprechenden Mitarbeiterin einige freunlich gemeinten zusatz Versicherungen  angedreht zu bekommen, haben wir dann irgendwo eine zerschraddelte Karre übernommen, bei der eine andere schlecht englisch sprechende Mitarbeiterinn erklärte, das alle Schäden registriert wären und wir uns keine Sorgen machen brauchten….
(Nach Rückgabe und Rückkehr nach Hause bekamen wir nun Post, das wir einen Parplatzrempel Schaden über 600.- Euro überweisen sollen… Begeisterung !
Nie wieder Europcar !!!)

danach fing aber der Urlaub an….
beim morgentlichen Blick über die Füße konnte ich nicht nur den blauen Himmel, sondern auch das Mittelmeer sehen…. deluxe !
nach kurzem check stellten wir fest, das die Temperatur sogar für das Frühstück auf der Terrasse geeignet war…. einziger Wehmutstropfen oder zusätzlicher sportlicher Anreiz…. die Küche/Esszimmer waren im Souterrain, da sich unsere bescheidene Behausung über 4 Stockwerke erstreckte hieß es 3x Stufen erklimmen.
Danach aber …..Blick Richtung Osten :

das war übrigends der Blick in die andere Richtung (Malaga) von unserer Terasse…

…und vom Strand zu unserer Hütte….
nach dem Frühstück gings erstmal auf die erste Erkundungstour…. obwohl wir uns in dieser Gegend eigentlich schon ganz gut auskennen…

Gabys Eltern hatten hier nämlich bis vor ein paar Jahren ein schickes kleines Ferien Häuschen…

anyway… weiter Richtung Osten, die  einzigen 50km die man hier „Flach“ fahren kann.

hier wollte Gaby eigentlich ….unbedingt hoch zum Stier fahren….. leider haben wir keinen passenden Weg gefunden.
Na, dann gings weiter Richtung Osten …

bis zur ersten Verpflegungs Station….

den Abend haben wir dann in der zweiten Verpflegungs Station vollendet.

am Folgetag hat Gaby mich aufgrund akuter Erkältungssymtome alleine ziehen lassen…. da bin ich etwas weiter ins wellige Land gekullert.

…und dort auch wieder schöne Ecken entdeckt.

…und interessante Schätze am Wegesrand entdeckt.

am nächsten Tag gings erstmal Richtung Malaga.

hier gabs überall diese lustigen Niro Boote mit Sandfüllung die die heimischen Restaurants zum Grillen benutzen.

hie und da gabs auch noch urige alte Bars am Wegesrand.

hatte ich schon erwähnt das man die Abende auf unserer Terrasse auch ganz gut verleben konnte 😉

irendwann sind wir dann nochmal Richtung Malaga aufgebrochen…

allgemein muss man sagen, das die Spanier deutlich disziplinierter/lockerer Auto/Fahrrad fahren und meiner Ansicht nach auch bessere Regelungen haben…

auf dem Rückweg zu unserem Haus musste noch ein kleiner Dschungel durchquert werden…

…aber da war auch schonwieder das Meer zu sehen.

das war übrigends unser Eingang… natürlich mit kleiner Terrasse zum grillen ….

schade das wir nur eine Woche da waren…. Danke nochmal an unseren Dottore H.C.Zahn, der inzwischen im Altersruhestand dort seinen Wohnsitz hat und uns freundlicherweise seine Bikes geliehen hatte.
Gruß
Ron
Hier noch eine kleine Hausführung:

Share Button